Seiteninhalt

Sanierung der St.-Johannes-der-Täufer-Kirche zu Düshorn

Beschreibung:
Die heutige Düshorner Kirche wurde am alten Standort, an dem schon seit über 1000 Jahren eine Kirche steht, errichtet, nachdem die Vorgängerkirche 1824 abgebrannt ist. Der markante freistehende Holzturm im Stile einer italienischen Campanile wurde nun mit einigem Abstand zur Kirche auf dem umgebenden Friedhof gebaut. Die Innenausstattung der Kirche, die z. T. aus der Vorgängerkirche gerettet wurde, stammt teilweise noch aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit. Auffällig sind u. a. der bis heute benutzte Taufengel, das reich verzierte Lesepult und die Engelhardt-Orgel von 1861, die weitestgehend den originalen Klang der Romantik bewahrt hat.

Die Kirche wird außer zu Gottesdiensten an allen Sonn- und Feiertagen regelmäßig für Taufen und Trauungen der Menschen aus Düshorn, Bockhorn, Krelingen, Benzen und Hollige sowie für Trauerfeiern (sie dient zugleich als Friedhofskapelle) genutzt. Außerdem finden dort zahlreiche Konzerte statt, zu denen Musikliebhaber aus weitem Umkreis anreisen und die hervorragende Akustik genießen.

Als „verlässlich geöffnete Kirche“ (von Ostern bis Erntedank ist sie tagsüber geöffnet) steht sie Gemeindegliedern wie Touristen zur Einkehr und Besichtigung offen. Auf Wunsch werden auch Führungen angeboten. Viele Feriengäste wie auch durchreisende Pilger- und Touristengruppen nehmen diese Gelegenheit war.

Maßnahmen und Ziele:
Die Kirche bedarf einer umfassenden Sanierung. Die Kosten der Außenmaßnahmen werden von der Landeskirche und dem Kirchenkreis getragen, Zuschüsse aus Dorferneuerungsmitteln sind beantragt. Die Innenmaßnahmen wie u. a. Tischler- und Malerarbeiten sowie umfangreiche Elektroinstallationen, deren Umsetzungskosten sich auf 240.000 Euro belaufen, werden jedoch von keiner der drei Stellen bezuschusst. Deshalb wurden hierfür Mittel aus dem LEADER-Programm beantragt. Damit soll sichergestellt werden, dass die historische und denkmalgeschützte Kirche zu Düshorn nachhaltig für die Menschen vor Ort sowie für Gäste aus Nah und Fern erhalten bleibt und weiterhin als gemeinschaftliches, kulturelles uns spirituelles Zentrum zur Verfügung steht.

Projektträger:
Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Düshorn und Ostenholz

Ansprechpartner: Pastor Bernd Piorunek

Umsetzungsstand:
durch die LAG am 09.03.17 beschlossen und durch das ArL bewilligt.
Umsetzung vom 20.04.17 bis 15.03.18