Seiteninhalt

Leitprojekte im Handlungsfeld Land-, Forstwirtschaft, Natur-, Landschafts- und Klimaschutz

Im Handlungsfeld Land-, Forstwirtschaft, Natur-, Landschafts- und Klimaschutz wurden zwei Leitprojekte definiert. Insbesondere sollen Projekte in Bezug auf Landschaftspflegemaßnahmen im Rahmen des Biotopverbunds und Grünlandschutzes im Böhmetal und die Anlage, Pflege und Vermarktung von Streuobstwiesen beim Fördermittel-Einsatz berücksichtigt werden.

Streuobst-Kulturlandschaft-Vogelpark-Region

Projektinhalte/Beschreibung:

  • Streuobst an (öffentlichen) Wegen anlegen, gegebenenfalls Hecken zur Ergänzung
  • Erfassung und Darstellung von Beständen der Streuobstwiesen
  • Lehrpfade (möglichst ortsnah) anlegen

Projektziele:

  • Pflege, Neuanlage und Ergänzung von Beständen
  • Vernetzung von Eigentümern, Betreibern, etc.
  • Regionale Vermarktung von Streuobst fördern (unter anderem in Verbindung zu Schulen, Kitas)

Beteiligte:

  • Pomologen
  • BUND
  • Flächeneigentümer
  • Naturschutzstiftung HK
  • öffentliche Träger
  • Realverbände


Biotopverbund und Grünlandschutz im Böhmetal

Projektinhalte/Beschreibung:

Ausgangslage:

  • Die Böhmeniederung und die angrenzenden Bachniederungen von Bomlitz, Warnau, Fulde, Steinförthsbach und Jordanbach stellen zentrale, verbindende Landschaftselemente der Vogelpark-Region dar
  • Neben den naturnahen Fluß- und Bachläufen sind besonders bedeutsam als Lebensräume die Au- und Bruchwälder, talbegleitende Heiden, Magerrasen, naturnahe Wälder sowie artenreiche Grünlandflächen. Der Flächenanteil dieser ehemals prägenden artenreichen Grünlandbestände ist in den letzten Jahrzehnten erheblich zurückgegangen

Projektziele:

  • Erhaltung der vorhandenen artenreichen Grünlandbestände
  • Entwicklung und Reaktivierung artenreicher Grünlandbestände auf geeigneten Standorten
  • Umwandlung naturferner Waldbestände in naturnahe Mischwälder, Förderung von typischen Waldbaumarten wie Esche, Ulme usw.
  • Verbesserung der Vermarktung
  • Erhaltung und Optimierung naturschutzorientierter Bewirtschaftungsmethoden

Projektinhalte:

  • Erfassung der vorhandenen artenreichen Grünlandbestände und reaktivierungsfähiger Grünlandbrachen
  • Beratung der Bewirtschafter und Einwerbung von geeigneten Agrarumweltmaßnahmen (NiBAUM)
  • Verbesserung der Vermarktungsmöglichkeiten von Extensivgrünland (zum Beispiel Pferdeheu, Einstreu, thermische Verwertung)
  • Etablierung naturschutzorientierter Beweidungssysteme in Zusammenarbeit mit örtlichen Landwirten und anderen Akteuren
  • Erprobung und Anwendung von Maßnahmen zur Etablierung artenreicher Grünlandbestände (zum Beispiel Mahdgutübertragung)
  • Aufbau eines Netzwerkes zur Verbesserung der Vermarktung und der wirtschaftlichen Nutzung von Extensivgrünland

Beteiligte:

  • Naturschutzstiftung Heidekreis
  • Kommunen
  • BUND KG Heidekreis
  • Unterhaltungsverband Böhme
  • Eigentümer, Landwirte, Bürgerschaft
  • Landvolk, Landwirtschaftskammer