Seiteninhalt

Gestaltung der Rundwege in der Eckernworth und Nordsunder

Anlass: In den beiden Naherholungsgebieten, die auch von vielen Touristen (u.a. Tagestouristen) besucht werden, gibt es mehrere kleinere Wanderwege, die teilweise nicht mehr unter Beachtung der Verkehrssicherungspflicht genutzt und ausgeschildert sein dürfen. Ferner ist die Beschilderung teils nicht mehr deutlich zu erkennen bzw. nicht mehr vorhanden.

Beschreibung, Maßnahmen und Ziele: Bei einer Prüfung der bestehenden Strecken in Bezug auf die dem Kommunalservice Böhmetal (KSB) obliegende Verkehrssicherungspflicht wurde vom Förderverein Tourisamus Vogelpark-Region e.V. (FTV) und der KSB festgestellt, dass Teile der Strecken nicht mehr im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht zu erreichen sind. Eine Neuausrichtung der Wanderstrecken ist notwendig.

Ferner ist die Beschilderung der vorhandenen Strecken in großen Teilen abgängig. Mit der Neuausrichtung muss neben der Streckentauglichkeit (Führung, Beschaffenheit, Verkehrssicherung) auch die Beschilderung erneuert werden. Dabei ist für die Gäste auch auf die Bedeutung vorhandener naturkundlicher Gegebenheiten (z.B. Eckobank, Mondscheinbrücke) hinzuweisen. Dies ist vorgesehen durch entsprechende Hinweismarken, die über einen QR-Code auf die Webseite der Tourist-Information verlinken, wo die touristischen Hinweise hinterlegt sind.

Eine einheitliche und klare Ausschilderung, die auch regionalen Wiedererkennungswert hat, ist Zielsetzung des Projekts. Eine nachhaltige Pflege der Wege und der Beschilderung sollen Bestandteil des Konzeptes sein. Der im Nordsunder bestehende Waldlehrpfad wird in das Projekt einbezogen. Die Erneuerung von Infotafeln und Bänken kann bei der Projektbetrachtung berücksichtigt werden.

Am Projekt beteiligt: Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V.

Umsetzung: ab 2019