Seiteninhalt

Sanierung und Erhalt der Dorfmarker Wasserorgel

Anlass

Seit den 1950er Jahren wird in Dorfmark beim Strandfest die Wasserorgel betrieben. Hierbei handelt es sich um ein Wasserfontänensystem, welches synchron mit buntem Licht und populärer Musik dargeboten wird. Die Idee entstand 1951 bei einer Gruppe von Dorfmarker Feuerwehrleuten, bei einem Besuch im Hamburger Park „Planten und Blomen“. Gemeinsam mit dem Verkehrsverein entwickelte die Freiwil-lige Feuerwehr Dorfmark eine Technik für die Wasserorgel, die zur Hauptattraktionen des Strandfes-tes wurde. Zudem wurden auch andere Veranstalter auf die Wasserorgel aufmerksam, sodass diese auch am Maschsee in Hannover, an der Weser, in Bad Münder, Cuxhaven und an weiteren Orten zum Einsatz kam. Zwar wurde die Technik über die Jahre verfeinert und der Aufwand auch nicht geringer doch nicht nur aus Tradition bilden Feuerwehrleute noch heute das Wasserorgel-Team. Heute ist die Wasserorgel ein Gemeinschaftsprojekt der Feuerwehr und des Dorfmark Touristik e.V.. Die Installation und musikalische sowie technische Abstimmung der Wasserorgel mit dem jeweiligen Programm benötigt mehrere Tage des gesamten Teams. Im Jahr 2011 übernahm Andreas Schulen-burg die Leitung der Wasserorgel. Die junge Truppe fährt nun wieder verstärkt Auftritte außerhalb des Strandfestes und auch die technische Modernisierung steht ganz oben auf der Liste.

Maßnahme

Die Wasserorgel besteht aus mehreren Ringen. Der Innenring von 1951 wurde bereits 2016 komplett erneuert. Der nächste Schritt ist nun die Erneuerung des Außenringes von 1958. Hierfür sind Ersatz-beschaffungen nötig, die nicht aus dem Budget des Strandfestes finanziert werden können. Der Au-ßenring besteht aus einem inneren Rohrkreis (11m Durchmesser) und einem äußeren Rohrkreis (12m Durchmesser). Der komplette Außenring besteht aus 8 einzelnen Segmenten die miteinander verschraubt werden. Gehalten wird das Gestänge von 4 Rohrverbindungen, die auch den inneren Rohrkreis mit Wasser versorgen, welche vom Innenring kommend sind. Der äußere Ring wird von unten über 4 Schlauchanschlüsse versorgt. In beiden Rohrkreisen sind insgesamt 176 Düsen verbaut wodurch das Wasser gefördert wird.

Ziele

Die Wasserorgel stellt gemeinsam mit dem Strandfest touristische Attraktionen der Vogelpark-Region dar, die auch außerhalb der Region bekannt sind. Ein Erhalt dieses traditionellen Events ist deshalb wünschenswert. Die Auftritte außerhalb des Strandfestes verbessern die Außenwahrnehmung der Region.

Am Projekt beteiligt: Dorfmark Touristik e.V.

Kofinanzierung: Stadt Bad Fallingbostel, OSB-Stiftung Bad Fallingbostel

Umsetzung: seit 2019